Stacks Image 14058
Renovierung der Orgel

Seit Pfingsten ist die umfassende Renovierung der Orgel durch die Fa. Christoph Kaps abgeschlossen. Am 30. Juni fand die offizielle Einweihungsfeier in Form eines Abendgottesdienstes statt, in dem die Orgel sich in allen Klangfacetten präsentieren durfte. Am 10. Juli nahm der Orgelsachverständige Traugott Mayr die offizielle Abnahme der Orgel vor. „Summa cum laude“ bescheinigte er der Firma Kaps für das klangliche und technische Gesamtergebnis!
Die im Jahr 1928 von der Firma Steinmeyer aus Oettingen erbaute Orgel wurde einer Generalreinigung aller Pfeifen mit Beseitigung des beginnenden Schimmelbefalls unterzogen, der Spieltisch und die Klaviaturen wurden überarbeitet, das Gehäuse stabilisiert und die brandgefährdete Elektrik komplett nach aktuellem Stand erneuert. Der altersschwache Motor musste ersetzt werden. Die Orgel hat vier neue Register erhalten: Oboe 8’, Quinte 2 2/3’, Terz 1 3/5’, als Klangkrone eine Mixtur auf 5 1/3 -Basis, wie sie auch in der ursprünglichen Steinmeyer`schen Disposition enthalten war, sowie eine Suboktavkoppel, die auch im Manual eine 16-Fuß-Basis ermöglicht und damit für klangliche Erweiterung in die Tiefe sorgt. Die zuvor weitgehend unbrauchbare tiefe Posaune im Pedal wurde mit großem Aufwand überholt und ist nun vielfältig einsetzbar. Auch der originale Subbass 16’ erhielt eine intensive Bearbeitung und kann nun seine Aufgabe als fundierte Basis erfüllen. Alle Register wurden neu intoniert und gestimmt, so dass sie zueinander passen und der gesamte Klangeindruck nun viel geschlossener ist. Im Zuge der Erneuerung der Elektronik, die aus Brandschutz-Gründen notwendig geworden war, wurde eine moderne Register-Setzer-Anlage mit mehreren tausend Register-Kombinationen im Spieltisch eingebaut, die es dem Organisten sehr erleichtert, die Klangfarben innerhalb eines Stücks zu wechseln.
Die Orgel der Waldkirche kann sich nun wirklich hören lassen! In den Gottesdiensten, Konzerten und Orgelführungen können Sie sich davon überzeugen.
Ganz herzlichen Dank an alle, die mit ihrer Spende zur Renovierung der Orgel beigetragen haben! Wenn Sie uns bei der restlichen Finanzierung unserer Orgel unterstützen wollen, so freuen wir uns über jede Spende!

Spendenkonto:
Evang.-Luth. Kirchengemeinde Planegg
Kreissparkasse München-Starnberg-Ebersberg
IBAN:  DE11 70250150 0180452443
BIC: BYLADEM1KMS
Stichwort: Kirchenmusik
Stacks Image 14048

wklogoneu

Stacks Image 14114



Die Orgel an der Waldkirche
steht auf der Empore an der Ostseite der Kirche.
Sie wurde 1928 von der Fa. Steinmeyer als Opus 1482 erbaut, 1981 erfolgte ein Umbau durch Wilhelm Stöberl. 2017 wurde die Orgel durch die Firma Christoph Kaps generalüberholt.
Die neue Disposition:
I. Manual, Hauptwerk, C-a3
Prinzipal 8‘
Rohrflöte 8‘
Octav 4‘
Spitzflöte 4‘
Nasat 2 2/3‘
Oktav 2‘ aus Schwellwerk
Mixtur 2‘ 2017 neu, rekonstruiert nach Originalmixtur
Trompete 8‘

II. Manual, Schwellwerk, C-a3
Gedeckt 8‘
Weidenpfeife 8‘
Prinzipal 4‘
Koppelflöte 4‘
Quinte 2 2/3' neu 2017
Flöte 2‘ aus HW
Terz 1 3/5' neu 2017
Gemsquinte 1 1/3‘
Scharff 1‘
Oboe 8' neu 2017
Tremulant

Pedal, C-f‘
Subbaß 16‘
Oktavbaß 8‘
Gemshorn 8‘
Choralbaß 4‘
Posaune 16‘

Koppeln: II-I, II-P, I-P
Elektrische Spiel- und Registertraktur
Setzeranlage, Crescendowalze, Crescendo ab

Fotos vom Umbau:
Stacks Image 14107
Stacks Image 14105
Stacks Image 14098
Stacks Image 14078
Stacks Image 14080
Stacks Image 14076
Stacks Image 14070
Stacks Image 14060
Stacks Image 14068
Stacks Image 14066
© 2017 Kirchenmusik an der Waldkirche Planegg Kontakt