Stacks Image 14058
Renovierung der Orgel

Die im Jahr 1928 von der Firma Steinmeyer erbaute Orgel wurde seit Anfang dieses Jahres 2017 einer umfassenden Sanierung und Renovierung durch die Orgelbau-Firma Kaps aus Eichenau unterzogen. Beginnender Schimmelbefall wurde entfernt; um das Wiederauftreten zu verhindern, musste das Heizverhalten geändert werden. Die Raumtemperatur beträgt nun ganzjährig konstant 14° C (auch während der Gottesdienste und Veranstaltungen - bitte warm genug anziehen!), außerdem überprüft ein Thermohygrometer in der Orgel die Luftfeuchtigkeit. Alle Pfeifen wurden gereinigt, neu intoniert und gestimmt, die Manual- und Pedalklaviaturen gereinigt und überarbeitet, das Gehäuse stabilisiert und die brandgefährdete Elektrik komplett nach aktuellem Stand erneuert. Die Orgel besitzt nun eine moderne Register-Setzer-Anlage, die die Programmierung von mehreren tausend Register-Kombinationen ermöglicht. Einige Register wurden aufwändig überarbeitet, einige mussten komplett ersetzt werden, um insgesamt ein einheitliches Klangbild zu erhalten und dem ursprünglichen Steinmeyer`schen Klangbild wieder zu entsprechen. Außerdem musste der altersschwache Motor ausgetauscht werden. Die technischen sowie klanglichen Verbesserungen sind eine große Bereicherung für die Kirchenmusik an der Waldkirche! Herzlichen Dank für Ihre Spende zur Finanzierung der Orgel-Renovierung!



Die Orgel an der Waldkirche
steht auf der Empore an der Ostseite der Kirche.
Sie wurde 1928 von der Fa. Steinmeyer als Opus 1482 erbaut, 1981 erfolgte ein Umbau durch Wilhelm Stöberl. Sie hat 22 Register auf 2 Manualen und Pedal mit elektrischer Spiel- und Registertraktur und folgender Disposition:
Disposition: I. Manual, Hauptwerk, C-a3, 58 Töne
Prinzipal 8‘ Rohrflöte 8‘ Octav 4‘ Spitzflöte 4‘ Nasat 2 2/3‘ Flöte 2‘
Mixtur 2‘
Trompete 8‘

II. Manual, Schwellwerk, C-a3, 58 Töne
Gedeckt 8‘ Weidenpfeife 8‘ Prinzipal 4‘ Koppelflöte 4‘ Oktav 2‘ Gemsquinte 1 1/3‘ Scharff 1‘
Rohrkrummhorn 8‘
Trompete 4 ́
Tremulant

Pedal, C-f‘, 30 Töne
Subbaß 16‘
Oktavbaß 8‘
Gemshorn 8‘
Choralbaß 4‘
Posaune 16‘

Koppeln: II-I, II-P, I-P
Spielhilfen: Zwei freie Kombinationen - Crescendowalze - Crescendo ab

wklogoneu

Stacks Image 14048
Stacks Image 14107
Stacks Image 14105
Stacks Image 14098
Stacks Image 14078
Stacks Image 14080
Stacks Image 14076
Stacks Image 14070
Stacks Image 14060
Stacks Image 14068
Stacks Image 14066
© 2016 Kirchenmusik an der Waldkirche Planegg Kontakt